· 

Shwangerschaftshoot mit Starpuppe

Starpuppe (Instagram, Facebook) ist eine gute bekannte von mir. Vor einigen Wochen schrieb sie auf ihrer Facebookseite, wer denn jemanden für ein paar Schwangerschaftsaufnahmen kennt. Meine Antwort, dass ich eine Kamera und ein Blitzsetup habe und beide einigermaßen bedienen kann muss voll überzeugend gewesen sein ;-) Nein, im Ernst. Wir waren uns beide voll bewusst, dass ich noch nicht all zu viele Portraitshootings gemacht habe und daher vereinbarten wir einen TFP-Vertrag (Time for Pictures) nach dem sie und ich die Bilder nicht kommerziell veröffentlichen dürfen. Ich denke für beide eine ganz gute Sache. Starpuppe hat die Bilder und ich konnte ein wenig Erfahrung sammeln und habe etwas für mein Portfolio.

 

Gesagt, getan machten wir einen Termin aus. Bei ihr zu Hause musste das Schlafzimmer dann als Fotostudio herhalten, wobei als Hintergrund ein Quenox Falthintergrund 150 x 200 diente. Gleich vorweg: 1,5 m x 2 m als Hintergrund ist schon grenzwertig klein. Aber zurück zum Shooting.

 

Erst waren einige Päärchenbilder angesagt. Die machten eine Menge Spaß, da beide sehr spontan auch sehr albern sein können. D.h. der erste Punkt war schon mal abgehakt. Auch wenn die Bilder hätten nix werden sollen, wir hatten ne Menge Spaß bei der Arbeit. Mit ihrem Mann machten wir aber aus, dass die Bilder mit ihm nicht in die Öffentlichkeit gestellt werden sollten. Deswegen werden die hier nicht zu sehen sein. Nichts desto weniger warf sich Starpuppe noch ordentlich in Pose (sehr gekonnt), was mir das Fotografieren deutlich einfacher gestaltete. Auch die Schrauberei am Licht und sonstigem Setup nahm sie gelassen hin. So kann man arbeiten :-) Nach ca. drei Stunden hatten wir dann einige Posen im Kasten und waren alle erst mal bedient. Rückwirkend sind wir mit den Ergebnissen zufrieden. Klar beim Licht und Posieren gibt es Raum nach oben, aber dafür sprang für mich eine steile Lernkurve raus. Und leider etwas mehr Retuschearbeit als gedacht, da wie geschrieben der Hintergrund etwas klein ist.

 

Quintessenz: So macht fotografieren Spaß.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0